Radio Schwany Logo
google.com, pub-9469684627024197, DIRECT, f08c47fec0942fa0
Direkt zum Seiteninhalt

Zillertal Sound

STARS > Z
Zillertal Sound Pressebild 2013

Zillertal Sound

Aus dem schönen Zillertal – dem bekanntlich aktivsten Tal der Welt – kommt viel Gutes und an erster Stelle steht hier Musik.

Beim Spaziergang durch die Dörfer kommt es einem vor, als würde aus jedem Haus Musik erklingen. Auch wenn man beim „Sonnwendhof“ ein wenig außerhalb des Zillertals in Schwaz vorbeikommt, tönt es etwas lauter -
es ist das Haus von Rita & Andreas Schlechter, dem orig. Zillertal Sound. Andreas ist Texter, Komponist und zusammen mit Rita sind sie mit Leib und Seele Musikanten. Und genau dadurch prägt der orig. Zillertal Sound einen eigenen Musikstil in der volkstümlichen Musikszene.

Der orig. Zillertal Sound macht Musik, die von Herzen kommt. Ohne auf Radioformate zu schielen und eine billige Kopie anderer Interpreten abzugeben, geht der orig. Zillertal Sound unbeirrt seinen eigenen musikalischen Weg.

Die Originalität in ihrem Musikstil und die geniale Einfachheit der Texte, die oftmals auch „das Kind beim Namen nennen“, sind ihr Markenzeichen.

Mit ihrem neuen bereits 10. Album „Du bist kein Engerl, du bist kein Teuferl“ gehen Rita und Andreas einen weiteren Schritt in ihrer musikalischen Laufbahn und schenken ihren Zuhörern eine wahrlich gelungene Produktion im typischen Stil vom orig. Zillertal Sound.

Neben ca. 150 Live – Auftritten jährlich, nicht nur in ihrer Heimat, sondern auch in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Holland, England und sogar in den USA, begeistert das junge Ehepaar ihr Publikum mit ihren stimmgewaltigen Liedern - egal ob Jung oder Alt.

Höhepunkt der beiden Musikanten war eine Auszeichnung zur besten musikalischen Darbietung bei Tourneen im Jahr 2009 & 2010 in Amerika und Auftritte in TV - Sendungen wie „Immer wieder Sonntags“ mit Stefan Mross (ZDF & ARD), „Alles Gute“ mit Ramona Leiß (MDR), „Die Barbara Karlich Show“ (ORF), sowie TV Aufnahmen in Slowenien (FOLX – TV).

„Auch wenn wir bedingt durch unsere Landwirtschaft nicht mehr im Zillertal wohnen, sind unsere Wurzeln noch immer im Zillertal zuhause“ So einfach bringt es Rita auf den Punkt, nichts ist aufgesetzt. Die Zillertaler Tracht ziehen die beiden Musiker nicht an, weil sie einen musikalischen Tourismusbonus erhaschen möchten, sondern weil die beiden dazu mit dem sprichwörtlichen „Tiroler Stolz“ stehen.

„Die Freude zur Musik, unser ehrlicher Charakter, immer auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und sich nicht ins Handwerk pfuschen zu lassen, das sind langfristige Garanten für unsere musikalische Zukunft. Und diesen Weg wollen wir gemeinsam mit unseren Fans & Freunden gehen“ – so Rita und Andreas vom orig. Zillertal Sound.

Homepage Zillertal Sound: www.zillertal-sound.at (Rita und Andreas)




Steckbrief Rita

  • Stechbrief Rita 2012  Geboren: 29. November

  • Sternzeichen: Schütze

  • Getauft auf: Rita Hotter

  • Familienstand :verheiratet mit Andreas sen.

  • Kinder:Andreas jun.

  • Beruf: Musikerin

  • Hobbies: nach wie vor die Musik

  • Lieblingsspeise: Zillertaler Krapfen

  • Lieblingsgetränk:Cappucino, Mineralwasser

  • Vorbild: meine Eltern

  • Was ich hasse:Unpünktlichkeit, wenn man belogen wird

  • Worüber ich mich freue:

  • Zeit mit der Familie, Lob, auf jeden  Auftritt und neuer Herausforderung


  • Lebensmotto:Unbeschwert weiter Leben und jeden Tag genießen


  • Ziele:Weiterhin die Musik und Familie verbinden zu können


  • Wünsche:

  • Gesund  bleiben! Aber vor allem die Menschen weiterhin mit unserer Musik zu erfreuen und unseren   Traum des Musizierens weiterleben zu dürfen.  




Angefangen hat alles im Kindesalter! Mit ca. 6 Jahren sang  Rita schon zum ersten Mal in ihrer Heimatkirche in Ried
im Zillertal vor und entdeckte somit ihre Leidenschaft für  die Musik. Angetrieben von dem Stolz ihrer Mutter er -
lernte sie das Klavierspielen mit Privatunterricht.Da natürlich eine Gitarre oft unkomplizierter zum Transportieren
war und oft ein geselliges Beisammensein unter Freunden mit Gesang nicht fehlen durfte, lag zufällig eines
schönen Weihnachtsabends eine Gitarre unter dem Christbaum. Somit war das Erlernen der Gitarre nicht mehr
fern. Mit ca. 10 Jahre sang sie in der Kirche das „Ave Maria“ begleitet von ihrem Klavierlehrer und war als Solistin
in ihrem Heimatort sehr bekannt. Vor allem der klassische Messen von Schubert, Haydn und Beethoven erfüllten
das Programm.

Mit 15 Jahren lernte sie ihren heutigen Mann Andreas bei einem Zeltfest kennen. Keiner wußte damals von dem
gemeinsamen Hobby, das sich mit der Zeit entwickelte.
Angefangen als Stubenmusik und hinaufgearbeitet zur Tanzmusik, dürfen sie sich nun über volle Säle und Zelte
im In und Ausland freuen aber nicht nur im Sommer sondern auch in der vorweihnachtlichen Zeit füllen die beiden Christkindlmärkte & Weihnachtskonzerte in Kirchen mit ihren umfangreichen Weihnachtsprogramm daß sich ca. 3 Stunden erstreckt.
Ein stimmungsvoller weihnachtlicher Hochgenuss von traditionellen Weihnachtslieder (Misteln vom Bam, Wo hent
denn heit die Schafersbuam, Weihnachten wie´s früher wor) bis hin zu Eigenkompositionen von der neuen Weih -
nachtsproduktion - “Wenn´s Weihnacht weacht im Zillertal”
Zum krönenden Abschluss eines unvergesslichen Abends erklingt das Ave Maria, gesungen von Rita, begleitet von
Andreas auf der steirischen Harmonika und bereitet somit Gänsehauffeeling bei den Zuhörern.
Wer hätte das je gedacht?
„Also wir bestimmt nicht und deshalb danken wir jeden Tag an dem wir unsere treuen Fans und Freunde mit un-
sere Musik begeistern dürfen und hoffen weiterhin noch so viele schöne Stunden erleben zu dürfen. Somit ist
auch noch ein großer Dank an meiner Familie gewidmet die an uns geglaubt und unterstützt haben - in all den
Jahren bis zum heutigen Tag.“

Steckbrief Andreas

  • Geboren: 21. März

  • Sternzeichen:Widder

  • Getauft auf:Andreas Schlechter

  • Familienstand: verheiratet mit Rita

  • Kinder: Andreas jun.

  • Beruf: Musiker und Landwirt

  • Hobby: neue Lieder komponieren,alles was mit Musik und Landwirtschaft zu tun hat   

  • Lieblingsspeise: Hausmannskost

  • Lieblingsgetränk: Mineralwasser, Cappucino

  • Vorbild: Zillertaler Schürzenjäger

  • Was ich hasse: Unpünktlichkeit,Unehrlichkeit, Neid

  • Worüber ich mich freue: Zeit mit der Familie, Erfolg mit unserer Musik und dass ich gemeinsam mit Rita und Andreas jun. unseren Bauernhof bewirtschafte.

  • Lebensmotto: „Von nichts kommt nichts“ und „Neid muß man sich erarbeiten“

  • Ziele: Dass alles so bleibt wie es ist

  • Wünsche: Gesundheit, Harmonie, noch lange zu Musizieren und Glück in Haus und Stall



Als Andreas noch zur Schule ging, glaubte keiner daran, daß er sich im späteren Leben einmal als Musiker und
Landwirt seinen Lebensunterhalt verdienen würde. Viel eher zweifelten manche an seiner beruflichen Karierre, da
er als 14-jähriger anstatt, wie jeder normaler Andere zur Schule zu gehen, er lieber mit seinem Fahrrad zu Zuchtviehversteigerungen und Viehausstellungen fuhr.
Als dann kurz vorm Zeugnistag ein blauer Brief nach Hause kam – na ja, das ist eine andere Geschichte.
Wie man sieht hat Andreas doch noch seinen Weg gefunden und war nach einer Ausbildung zum LKW – Mechaniker,
die er noch einige Jahre als Beruf ausübte, danach noch in der Eisenwarenbranche tätig.
In dieser Zeit lernte er seine jetzige Frau Rita auf einem Zelfest kennen – und so nahm das Schicksal seinen Lauf. Anfangs noch nichts von der gemeinsamen Liebe zur Musik nichts gewußt, aber dann als Hobby beiderseits ent -
deckt, entwickelten sich Rita und Andreas im Laufe der Jahre von der anfänglichen Stubenmusik hin zu einer gefrag -
ten Formation. Nicht nur auf Hochzeiten und Bällen, sondern auch größeren Veranstaltungen und Zeltfeste sind in ihrem Terminkalender zu finden.
Seit Ende des Jahres 2007 sind beide als Berufsmusiker unterwegs und bewirtschaften noch zusätzlich mit ihrem
Sohn Andreas jun. einen Hof mit 16 Milchkühen, 5 Stück Jungvieh und 6 – 9 Kälbern.
Es ist schön und vor allem motivierend, wenn wir auf der Bühne stehen und mit unseren Fans und Freunden ge -
meinsam ein paar traumhafte Stunden genießen dürfen, aber es ist auch wunderbar nach einer langen Fahrt nach
dem Auftritt zu seiner Familie nach Hause zu kommen und im Stall einen Ausgleich zur Musik zu finden.

"DANKE an alle, die bei der Umsetzung unseres Traums mitgeholfen haben!“










 


Anzeige
Anzeige
Zurück zum Seiteninhalt