Radio Schwany Logo
google.com, pub-9469684627024197, DIRECT, f08c47fec0942fa0
Direkt zum Seiteninhalt

Hertel Stefanie

STARS > H
Stefanie Hertel Pressebild 2013

Stefanie Hertel
Sängerin

Geburtsdatum: 25. Juli 1979
Wohnort: Chiemgau
Größe: 1, 62 m

Stefanie Hertel wurde im Vogtland als Tochter des Volksmusik-Sängers Eberhard Hertel und dessen Frau Elisabeth geboren. Sie hat eine Schwester und zwei Brüder. Bereits mit vier Jahren stand sie gemeinsam mit ihrem Vater auf der Bühne. Im DDR-Fernsehen präsentierte die Vollblutmusikerin ihr Gesangstalent erstmals 1985 im „Oberhofer Bauernmarkt". Kurz nach der Wiedervereinigung holte Carolin Reiber das Nachwuchstalent in die „Volkstümliche Hitparade" im ZDF. Nach diesem Auftritt nahm der Medienmanager Hans Rudolf Beierlein (montana Musikverlag) Stefanie Hertel unter Vertrag.

1991 belegte Stefanie Hertel mit dem Titel „So a Stückerl heile Welt“ den ersten Platz bei der Superhitparade der Volksmusik und gewann den Grand Prix der Volksmusik

1992 mit dem Titel „Über jedes Bacherl geht a Brückerl“. Im September 1992 wurde sie von RTL mit der „Krone der Volksmusik“ als „Erfolgreichste Nachwuchssängerin“ ausgezeichnet. Weitere Preise folgten, beispielsweise 5 „Kronen der Volksmusik“, 3 „Goldene Stimmgabeln“ und 3 „Goldene Hennen“.

1995 nahmen Stefanie Hertel und Stefan Mross gemeinsam am Grand Prix der Volksmusik teil. Mit „Ein Lied für jeden Sonnenstrahl“ erreichten sie den zweiten Platz. Seither traten beide oftmals zusammen, aber auch weiterhin als Solisten auf.

1996 absolvierte Stefanie Hertel ihren Realschulabschluss.

Am 17. Oktober 2001 kam Tochter Johanna zur Welt. In den darauffolgenden Jahren begeisterte Stefanie Hertel mit unzähligen Live-Konzerten sowie auf Tourneen und bei TV-Auftritten in Musik- und Talk-Shows im Unterhaltungs- und Familienprogramm, veröffentlichte über 2? Studio-Alben und führt seit 2011 zudem als Moderatorin durch zahlreiche TV-Formate und Musik-Shows bei MDR („Wenn die Musi spielt“ Winter Open Air (Co-Produktion ORF2), die mehrteilige TV-Doku „Sommer, Sonne, Stefanie“, „Die große Show zum Muttertag“, „Wenn die Musi spielt“ Sommer Open Air Co-Produktion ORF2) „Stefanie Hertel - Meine Stars“, „Die große Show der Weihnachtslieder“, „Stefanie Hertel - Meine Ostsee“, „Mein Vogtland“ - Bei Haamet“), RBB (“Hautnah“) und Gute LauneTV („Mittendrin“).

Ihre Musik-Shows erzielen Höchstquoten. Zudem tritt sie als Publikumsliebling erfolgreich in Game Shows wie z. B. „Die Superpauker“, „Das Musikquiz“, „Quizduell“, „Kessler ist“ und an der Seite ihres Mannes Lanny Lanner im „Paarduell“ an.

Im September 2011 gaben Stefanie Hertel und Stefan Mross ihre einvernehmliche Trennung bekannt, die Ehe wurde in aller Freundschaft geschieden.

Im Frühjahr 2012 nahm die gebürtige Vogtländerin erfolgreich an der RTL-Show Let’s Dance teil. Stefanie Hertel tanzte sich ins Viertelfinale und erreichte mit Rang 3 eine Top-Platzierung!!

Das Jahr 2013 begrüßte Stefanie Hertel mit ihrer aktuellen Album-CD MOMENT MAL, erschienen bei ihrem neuen Label TELAMO.

Seit 2013 tritt die vielseitige Entertainerin auch mit ihrer neu formierten DirndlRockBand auf. Durch ihre mitreißende Live-Performance überzeugten Stefanie Hertel & ihre fünf Musikerinnen der DirndlRockBand seitdem bei zahlreichen Open Air- und Fernsehauftritten in Deutschland, in Österreich und der Schweiz.

Bei „Deutschlands größte Grillshow“ (ARD) gewinnt Stefanie Hertel im Team Ost mit Axel Schulz und tritt als überzeugte Vegetarierin und engagierte Tierschützerin überzeugend den Beweis an, dass man beim Grillen auch fleischlos geschmacklich voll auf seine Kosten kommen kann.

30 Jahre Bühne feiert die vielseitige Sängerin im August mit der Jubiläums-TV-Show „Stefanie Hertel und Freunde“, MDR.



(Quelle Homepage 2018 Stefanie Hertel)

Homepage Stefanie Hertel:
www.stefaniehertel.de

Autogramme

Stefanie Hertel
Postfach 1166
D-83230 Bernau

Management STEFANIE HERTEL

Management Stefanie Hertel
c/o Astrid Bakalakos
Pfarrer-Seidl-Straße 22
D-93413 Cham

Mobil: +49 (0)170 528 01 72




Stefanie Hertel

Wenn eine Künstlerin sich 26 Jahre lang in der Musikbranche behauptet, jährliche Alben veröffentlichen und ihre Produktionen in sicheren Abständen in die Charts führen kann, dann hat sie wohl das, was man eine „solide Karriere“ nennt. Wenn eine Künstlerin aber auch in Massen mit Preisen überschüttet wird, die wichtigsten Wettbewerbe ihrer Szene gewinnt und über Jahre das meistfotografierte Gesicht der ganzen Nation ist, dann ist sie ein Star. Und wenn sie für das, was sie tut, von den Menschen für ihre Natürlichkeit geliebt wird, dann ist sie – das ist wohl die höchste Auszeichnung – ein Star des Volkes! Ganz Deutschland kennt Stefanie Hertel. Und jeder, der deutsche Schlager mag, liebt ihre Musik. Das neue Album „Das fühlt sich gut an“ erscheint am 19. März 2010.

Produziert wurde das Album „Das fühlt sich gut an“ wie fast alle vorigen von Jean Frankfurter, der gemeinsam mit Bernd Meinunger und Tobias Reitz auch alle 12 Titel schrieb. Die beruflichen Geschicke von Stefanie Hertel lenkt Medienpapst Hans R. Beierlein. Seit 19 Jahren hält die Erfolgs-Konstellation Beierlein-Frankfurter-Hertel nun schon. „Ich bin generell ein sehr treuer Mensch“, erklärt Stefanie Hertel, „wenn ich einmal mit jemandem gut arbeiten kann, zählt das Vertrauen mehr, als dass ich ständig etwas Neues entdecken müsste, nur um die Fehler des Anderen loszuwerden. Die haben wir doch schließlich alle.“ Entsprechend bleibt sie mit dem Album „Das fühlt sich gut an“ ihrer musikalischen Linie treu: Zwölf berührende, hoch emotionale, positive Schlager, die ihrem Lebensgefühl entsprechen, hat Stefanie Hertel für das Album eingesungen. Ein bisschen moderner als sonst sind sie, mit frischem Sound perfekt produziert. Gefragt ob es sich um autobiographische Lieder handelt verrät Stefanie: „Wichtig ist mir nicht, dass alles, was ich da singe, aus meinem eigenen Leben stammt. Wichtig ist mir vielmehr, dass ich das, was ich singe, wirklich nachempfinden kann. ‚Zwischen den Zeilen’ ist zum Beispiel keine autobiographische Nummer. Da geht’s um eine verlorene Liebe, die ich so nicht erlebt habe. Trotzdem ist der Titel eines meiner absoluten Lieblingslieder, weil die Geschichte so intensiv ist und das Lied so viel Tiefe hat.“ Weitere Anspieltipps neben diesem Favoriten? „‚Liebe ist das größte Abenteuer’ ist auch eine wunderschöne Ballade“, schwärmt die aus dem Vogtland stammende Sängerin, „überhaupt bin ich Balladen-Fan. Aber ich mag auch den Titelsong ‚Das fühlt sich gut an’ sehr. Das ist so eine typische Stefanie-Hertel-Nummer, die die Leute sicherlich mögen werden. Es ist auch einfach ein schönes Album-Motto!“

Johanna, die gemeinsame Tochter von Stefanie Hertel und Stefan Mross, hat verständlicherweise einen anderen Liebling: Die wunderschöne, zarte Hymne „Mein Kind“. „Sie wird langsam groß“, seufzt Stefanie Hertel ein bisschen wehmütig, „ich merke immer mehr, dass ich diese Zeit, die ich mit der Kleinen habe, genießen muss. Ich will nicht irgendwann einen Schock bekommen, wenn ich merke, dass ich was versäumt habe. Das Lied drückt viel von meinen Gefühlen aus.“ Die Idee zum Titel „Mut zum Mut“ hatte Stefanies Manager. „Es ist sein Motto. Und er hat Recht damit. Die Menschen brauchen mehr Mut.“ Und was sie außerdem brauchen, ist frische klare Luft und von Zeit zu Zeit eine Pause von der Welt. Stefanie Hertels dem Zeitgeist entliehener Tipp: „Komm mit aufs Land“. Sie selbst kann sich ein Leben in der Großstadt schlicht nicht vorstellen. „Ich bin mit Leib und Seele Landei! Je kleiner, desto besser.“ Damit trifft sie wie schon so oft den Nerv der Zeit: Landleben ist in! Aber natürlich kann man sich auch auf die Authentizität der großen Gefühle in Liedern wie „Tanzende Engel“, „Das Paradies in deinen Augen“ und „Ich nehm dich mit ins nächste Leben“ verlassen. Dass Musik wie Therapie sein kann, beweist „Mit jedem Lied beginnt ein neuer Traum“. Und wem einmal Anhören nicht reicht, der möge Stefanies ultimativen Gute-Laune-Tipp beherzigen: „Und weil’s so schön war, noch einmal“.

Nach so vielen Jahren im Showgeschäft so frisch und ausgelassen zu klingen – was ist nur dieses Feuer, das Stefanie Hertels Karriere auf so hohem Niveau am Laufen hält? „Darüber hab ich in letzter Zeit oft nachgedacht“, gibt der Familienmensch zu, „denn natürlich gibt es Phasen, in denen man ausgelaugt ist und das Motivieren schwer fällt. Ich glaube, mein inneres Feuer heißt Bühne. Live zu singen und die Band hinter mir zu haben, das brauch ich. Ich bin ein richtiger Live-Mugger. Hätte ich nicht eigene Erfolgstitel gehabt, wäre ich wohl in einer Coverband gelandet.“ Auf der letzten „Immer wieder sonntags“-Tournee haben sich die Künstlerin, ihr Ehemann Stefan Mross und das Duo Claudia & Alexx denn auch in Schale geschmissen und in authentischen Kostümen einen großen ABBA-Showblock präsentiert. „So was ist lustig und wird von den Fans mit viel Applaus honoriert“, freut sich Stefanie. Gerade bereiten sich Stefan und sie schon auf ihre nächste Tournee vor: „Das Frühlingsfest der Volksmusik“ mit Florian Silbereisen und weiteren Stars wie Mary Roos, Michael Hirte und Marianne & Michael. Da kann Stefanie Hertel ihre Bühnenlust wieder mit vollem Herzen ausleben. Die Vorfreude aufs Publikum ist groß. Apropos Publikum: Gibt es wohl eine spezifische Zielgruppe für ihre Musik? Stefanie Hertel strahlt: „Ich beobachte, dass viele, die in meiner Anfangszeit auch noch Kinder waren, mich jetzt wiederentdecken.“ So was zu erleben – „Das fühlt sich gut an“

Anzeige
Anzeige
Zurück zum Seiteninhalt