OnlineRadioBox
Wir lieben Musik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spitzboum Oberpfälzer

STARS > S
Oberpfälzer Spitzboum

D`Oberpfälzer Spitzboum

Biographie

Die Geschichte der "Original Oberpfälzer Spitzboum"

Im Jahr 1990 gründete Heinz Kuchar, die Musikgruppe „d’Original Oberpfälzer Spitzboum“ ,die es schafften, nach ca. einem Jahr ihren eigenen Sound durch markante Musik, vor allem mit selbst komponierten und geschriebenen Liedern so zu kreieren, dass man von weitem hören und sagen konnte, das sind die „Orig Oberpfälzer Spitzboum“.
Nach einem weiteren Jahr im Sommer 1992 wurden die „Spitzboum“ für ihre Arbeit belohnt. Sie gewannen den 1. Platz in der volkstümlichen Hitparade im BR 1 (Walter Föhringer), zu der damaligen Zeit, noch mit einer sehr hohen Einschaltquote, wenige Monate darauf, Silvester ’92 den fünften Platz in der Jahres Hitparade.

Dann lief es bei den sehr engagierten und fleißigen Musikern aus der Oberpfalz so gut mit Live-Auftritten, dass sie von Januar bis Dezember ausgebucht waren. Sie schrieben und komponierten Lieder, produzierten jährlich eine CD und wurden von sämtlichen volkstümlichen Radiosender Europaweit eingeladen und vorgestellt. Bei einem der bekanntesten Volksmusiksender aus Bayern, „Radio Melodie“ waren sie aus keinem Wunschkonzert, (so sagte es der leider zu früh verstorbene Moderator Sebastian Bachl) weg zudenken. Das Fernsehen klopfte an, die „Schlagerparade der Volksmusik“ in der ARD mit dem Gaudiburschen Andi Borg, sogar bei Thomas Gottschalk wurden sie eingeladen in seiner „Hausparty“ im ZDF musste der damalige Bassspieler und Pausen Kaspar der „Spitzboum“ Claus Fabian seinen perfekt nachgemachten Hans Moser imitieren.
Es wurde schon sehr eng dies alles unter einem Hut zu bringen, vor allem musste jeder der Musiker noch seine Arbeit zu den weit über den Grenzen Deutschlands hinaus spielenden Live Auftritten nachkommen. Dann die Vielzahl der regionalen Fernsehsender und Radiointerviews die sehr interessiert an den „Spitzboum“ waren, nach Feierabend los zu fahren um sich dort vorzustellen, oder in der Sendung aufzutreten.
In Australien und in Kanada belegten die „Spitzboum“ im Rundfunk bei den Sendereigenen Hitparaden, öfters den 1. Platz, bekamen eine Menge Fanpost zugeschickt, die bis heute noch mit den Jungs in Kontakt sind.

Dann kam das, worauf sich jeder Musiker freut, der CDs produziert, eigene Titel schreibt und komponiert und sie dann im Grand Prix einschickt, mit der Hoffnung, vielleicht klappt’s ja mal. Und es klappte. Die „Spitzboum“ schickten 2005 ein Lied von ihrer frisch produzierten CD ein und schafften es, nach vielen Jahren, beim Vorentscheid mit dabei zu sein und ihr Lied von der „Barbara“,(komponiert und getextet vom ehemaligen Akkordeonisten der "Spitzboum", Karlheinz Bechtl) im ZDF zu präsentieren.



Die Musikgruppe formatierte sich neu. Heinz Kuchar holte sich einen Harmonikaspieler, der schon öfter mit ihm am Musikantenstammtisch mitspielte und auch gerne auf der "Spitzboumbühne" mit aushalf.
Benjamin Reitinger heißt der neue "Powerspieler" der Spitzboum, ein junger Vollblutmusiker aus Leinburg bei Lauf in Mittelfranken.
Er spielt die Steirische mit einem Elan und wahnsinniger Fingerfertigkeit, ebenso Akkordeon und Keyboard.
Benny ist sehr freundlich und ohne sich etwas einzubilden, ging er sofort auf unsere Fans und Freunde zu, stellte sich vor und hinterließ dabei einen sehr guten Eindruck. Noch dazu versteht er das Publikum anzuheizen, wodurch eine tolle Stimmung im Saal oder Festzelt ensteht.
Auch im Gesang, daß Markenzeichen der "Spitzboum", mit der unverkennbaren Stimme von Heinz Kuchar, änderte sich a bissal was.
Man entschloss sich kurzerhand, (bevor man wieder einen fremden Musiker, von dem man nicht weiß, wie schon einige Male erlebt, steht er zu den Programm und Sound der "Spitzboum" oder nicht verpflichtet), dass die Ehefrau von Heinz, Angelika (Geli) ab sofort als neue Sängerin der Spitzboum mit auf der Bühne steht. So enstand ein neuer weicher Sound im Gesang, nur diesmal mit einer Frau, der vom Publikum bestens und sehr gut angenommen wird.
Sie ist ja auf den letzten CD-Produktionen als Backround und Chorsängerin bei den Fans bestens bekannt, vor allem durch die Produktion: "Geli und Heinz wünschen frohe Weihnacht".
Außerdem ist sie ja bei fast allen Live-Auftritten der "OOS" immer mit dabei gewesen.

Mit dieser Formation möchten sich Geli und die Vollblutmusiker Dani, Heinz und Benny ihrem Publikum, allen Freunden und Fans präsentieren und mit ihnen zusammen, wie gewohnt in einem unverkennbaren "Spitzboumsound" von zünftiger Volksmusik, volkstümlichen Schlager, Tanzmusik, Oldies, Party und Popmusik, einfach gesagt, von fetzig bis modern tolle Feste und Veranstaltungen miteinander verbringen.

Vielen Dank für die langjährige Treue.

Eure „Oberpfälzer Spitzboum"
(Quelle Oberpfälzer Spitzboum Hp.2012)

Hier geht`s zur Homepage D`Oberpfälzer Spitzboum: www.oberpfaelzer-spitzboum.de

Kontakt
Kuchar Heinz
Handynummer:  0171/6856017
http://www.oberpfaelzer-spitzboum.de

Anzeige
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü